QM-System-klein

  · Bestattermeister
  · Funeralmaster
  · Thanatopraktiker

     Bestattungen
     Werner Bunzel KG
     Karl-Reichel-Straße 6

     95237 Weißdorf
     Tel. 0 92 51-66 66, 66 67
     Fax: 0 92 51-75 44

     Partner von:

Kuratorium-Deutsche-Bestatt
Deutsche-Bestattungsvorsorg

Erdbestattung

Bei Erdbestattungen wird die/der Verstorbene in einem stabilen Holzsarg eingebettet und nach der Trauerfeier auf dem Friedhof in einem Grab bestattet.

Es gibt z.B. folgende Grabarten:

  • Wahlgrab: Einzel-, Doppel- oder Familiengrabstelle. Diese Grabstellen werden entweder zu Lebzeiten oder von den Angehörigen ausgewählt.
  • Reihengrab: Der Platz wird vom Friedhofsbüro für nur jeweils eine Beerdigung zugeteilt.
  • Rasen - Reihengrab: Eine nicht individuelle Grabstelle, sie kann eventuell mit einem Liegestein versehen werden und wird vom Friedhofspersonal gepflegt

Feuerbestattung

Für eine Feuerbestattung wird grundsätzlich auch ein Sarg benötigt. Die/Der Verstorbene wird im Sarg eingebettet, zum Krematorium überführt und dort mit dem Sarg eingeäschert. Die gesamte Asche wird in einer verschlossenen Urne auf dem Friedhof beigesetzt. Die Trauerfeier kann vor oder nach der Einäscherung stattfinden, wobei sich der Sarg oder die Urne in der Trauerhalle befindet.

Es gibt z.B. folgende Urnengräber:

  • Urnenwahlgrab: Einzel-, Doppel- oder Familiengrabstelle. Diese Grabstellen werden entweder zu Lebzeiten oder von den Angehörigen ausgewählt.
  • Urnenreihengrab: Der Platz wird vom Friedhofsbüro für nur eine Urnenbeisetzung zugewiesen.
  • Urnengemeinschaftsanlage: Die anonymen Urnenbeisetzungen werden in der dafür angelegten Grabanlage vorgenommen.
  • Pflegeleichte: Erdgräber oder Mauernischen

Seebestattung

Bei der Seebestattung wird nach der Einäscherung der/des Verstorbenen die Urne im Meer (Nordsee/Ostsee) beigesetzt.

Die Angehörigen können die Seeurne auf ihrer letzten Reise begleiten. Sie erhalten im Nachgang einen Auszug der Seekarte mit Positionsangabe des Beisetzungsplatzes. In den Binnengewässern Deutschlands ist eine Urnenbeisetzung nicht möglich.

http://www.dannertbestattungen.de/cms/partner

 


 

Nach Möglichkeit sollten Sie folgende Unterlagen des Verstorbenen
bereithalten:

  • Geburtsurkunde (nur ledige)
  • Heiratsurkunde oder Stammbuch
  • ggf. Sterbeurkunde des Ehegatten
  • gültigen Personalausweis (Meldeanschrift)
  • Graburkunde oder Grabnachweis
  • Rentenanpassung – Rentennummer
  • oder Scheidungsurteil
  • Policen von Lebens- oder Sterbegeldversicherungen
  • Krankenversicherungskarte
  • Foto des Verstorbenen evtl. für Gedenkbilder
  • Kleidung des Verstorbenen, der Verstorbenen